Protokoll der Sitzung vom 15. 11. 2022

Entomologisches

Herr Baur stellt einige nützliche Funktionen des Internet vor. Es gibt neue Möglichkeiten, Publikationen dauerhaft abzulegen. Neben Zotero ist dies www.zenodo.org, ein Repository für Veröffentlichungen und Zusatzmaterial. Es ist ans CERN angegliedert, gratis, zitierfähig mit DOI, und auch Versionierung ist möglich. Es gibt jedoch keine Qualitätskontrollen.

Herr Pflugshaupt zeigt ein Foto des Harlekinbärs, das er Ende Oktober in Allmendingen aufgenommen hat. Der starke, bis Schweden reichende Einflug dieses Falters im Oktober wird diskutiert.

Herr Balkenohl hat an seinem Wohnort sehr erfolgreich nach Brutstätten des Moschusbocks in Weidenstämmen gesucht Er konnte zahlreiche Käfer beobachten. Auch frisch geschlüpfte Falter des Weidenbohrers fanden sich an denselben Bäumen.

Herr Roesti stellt Bilder von Heuschrecken vor, die er auf zwei Reisen nach Kroatien gefunden hat, darunter zahlreiche mediterrante Spezialitäten.

Frau Gurtner weist auf das Projekt www.KInsecta.org hin, das eine automatisierte Erfassung von diversen Insektenarten im Feld mit optischen und akustischen Sensoren anstrebt, wobei die Tiere nicht getötet werden müssen. Mitarbeit ist auf verschiedene Arten möglich, z.B. durch Überprüfung von Fotos durch Spezialisten.

Herr Brunnschweiler erwähnt die Wildbienen-Bestimmungsapp „Wildbienen Id BienABest“.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

25 Mitglieder, 12 Gäste, Total 37 Personen

Schluss der Sitzung

21:50 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 1. 11. 2022

Entomologisches

Vortrag von Beat Wermelinger, WSL Birmensdorf: «Der Borkenkäfer – Dein Feind und Helfer».

Der Referent ist nach 30jähriger Tätigkeit bei der WSL jetzt frisch pensioniert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Waldinsekten, Biodiversität und Auswirkungen von Störungen. Ausserdem betreibt er Insektenfotografie als Hobby.

Weltweit gibt es etwa 6000 Borkenkäferarten, von welchen 112 auch in der Schweiz vorkommen, darunter eine Handvoll eingeschleppte Arten. Der Buchdrucker ist die bekannteste. Es sind Rinden- und Holzkäfer, etwa 10 Arten haben Schadpotenzial. Man kann die Arten nach ihrem Brutbild unterscheiden. Die wichtigsten ökonomisch relevanten Arten werden vorgestellt, insbesondere der Buchdrucker. Auch der Generationszyklus wird beschrieben.

Feinde der Borkenkäfer sind insbesondere räuberische Käferarten, aber auch Fliegenlarven, parasitische Wespen und Vögel. Sie attackieren sowohl die Larven als auch die Imagines.

Ablauf des Befalls: Pioniermännchen locken mit Aggregationspheromonen zunächst weitere Käfer an. Wenn die Brutplätze besetzt verströmen sie ein Antiaggregationspheromon. Die befallenen Bäume wehren sich insbesondere durch Freisetzung vor Harz.

Die Befallsentwicklung ist abhängig von der Vitalität der Bäume. Wichtige Faktoren sind Stürme, Trockenheit und Hitze. Simulationen zeigen die Generationenzahl der Käfer in Abhängigkeit von der Klimaerwärmung Mitte und Ende des 21. Jahrhunderts.

Die Rolle des Buchdruckers im Ökosystem ist die Förderung der Naturverjüngung und Erhöhung der Biodiversität indem weniger vitale Bäume eliminiert werden.

Dem Vortrag folgt eine angeregte Diskussion.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

25 Mitglieder, 12 Gäste, Total 37 Personen

Schluss der Sitzung

21:45 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 18. 10 2022

Entomologisches

Es wird ein kurzer Rückblick auf den Anlass auf dem Anwesen von Herrn Mosimann mit der dortigen eindrücklichen Vielfalt an Pflanzen und Insekten im Juni gegeben. Auf die Führung im Naturmuseum Solothurn am 29.10. wird nochmals hingewiesen und um Anmeldung gebeten.

Herr Roesti bringt einen Rückblick auf den Vereinsausflug in die Westschweiz, welcher viele Beobachtungen von Tag- und Nachtfaltern sowie Heuschrecken erbrachte.

Frau Andrey berichtet von Bestrebungen, die Tagfalter-Hotspots im Kanton Bern mit Bewirtschaftungsverträgen zu sichern und zu fördern. Ein erster Vertrag konnte für das Gebiet Ittesweid bei Reutigen abgeschlossen werden.

Der Präsident weist auf die neue Publikation „Gebietsfremde Arten in der Schweiz“ des Bafu hin und hat einige grosse lebende Käfer aus der Schweiz sowie von seinem Ferienaufenthalt in Sardinien und Korsika mitgebracht.

Herr Bryner stellt in einem spannenden Vortrag zwei südeuropäische Adelidenarten vor, welche er im laufenden Jahr näher untersucht hat.

Herr Roesti hat erstmals den Blauschwarzen Grillenjäger in seinem Garten beobachtet, welcher dort unter den Eichenschrecken ein rechtes Massaker angerichtet hat.

Geschäftliches

Lorenz Hirni ist dem EVB beitreten (18.9.). Kay Lucek möchte ebenfalls Mitglied werden. Er ist Biologe mit botanischem und ichthyologischem Hintergrund. Derzeit arbeitet er in Neuchâtel an einem Projekt zur Verwandtschaftsbeziehungen innerhalb von Tagfalter-Artkomplexen.

Herr Straumann präsentiert den neuen EVB-Kalender für 2023 mit schönen Fotos von Bähram Alagheband, welchen die Mitglieder demnächst erhalten werden. Wer weitere Exemplare wünscht, kann diese bei Herrn Straumann beziehen. Sein Einsatz für die Erstellung des Kalenders wird verdankt.

Herr Roesti berichtet vom Fledermausanlass in Steffisburg Ende August, an welchem er gemeinsam mit dem Sekretär teilgenommen hat. Er schlägt vor, im nächsten Jahr statt eines Kalenders ein T-Shirt für die Identifkation mit dem Verein sowie für den Verkauf an Anlässen herzustellen.

Varia

Anwesende

15 Mitglieder, 0 Gäste, Total 15 Personen

Schluss der Sitzung

21:45 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Der Asiatische Laubholzbock ist zurück

Er ist zurück in der Schweiz: der Asiatische Laubholzbock, Anoplophora glabripennis (ALB). Einige Jahre lang hatte man ihn im Griff: Befallsherde in Winterthur, Marly und weiteren Standorten konnten unter grossem finanziellem Aufwand eliminiert werden. Seit 2019 galt die Schweiz als ALB-frei. Der Asiatische Laubholzbock ist zurück weiterlesen

Wespenplage – alle Jahre wieder!

Im Sommer ist es meist wieder soweit: Es droht die Wespenplage! Die Wespen schwirren um den Teller und werden oft so richtig lästig. Was dagegen unternommen werden kann und warum die Tiere dennoch sehr viel Gutes haben, kann diesem Beitrag im Medaillon Online der Burgergemeinde Bern entnommen werden.


Beitragsbild: Porträt der Gemeinen Wespe (Vespula vulgaris). CC BY-SA 4.0 Sophie Giriens, Fribourg, Schweiz.

EVB Abend-Exkursion nach Biglen zu Daniel Mosimann

Es war einer der ersten heissen Sommerabende. Mehr als 20 Insektenfreunde aus dem EVB hatten am 14. Juni den Weg zu Daniel Mosimanns Biodiversitätsoase in Biglen gefunden. Im Verlauf des Abends hat uns „Dänu“ über sein Gelände geführt, wir haben viel Interessantes erfahren. Zum Abschluss wurden wir von Karin und Dänu mit einem  feinen Apéro verköstigt. EVB Abend-Exkursion nach Biglen zu Daniel Mosimann weiterlesen

Protokoll der Sitzung vom 17. 05. 2022

Entomologisches

Herr Bryner stellt noch einmal die Kleinschmetterlingsgattung Apodia (Gelechiidae) vor, über welche er bereits kurz berichtet hat. Diesmal erläutert er mit zahlreichen Bildern seine Beobachtungen bei der Suche nach den Raupen der beiden Arten, welche vor allem an Inula und Pulicaria leben und mit deren Blütenständen im Herbst/Winter eingetragen werden können. Bei der Zucht erhielt Herr Bryner auch Schlupfwespen und Bohrfliegen.

Der Sekretär zeigt einige Fotos von der Südfrankreich-Exkursion, welche er zusammen mit mehreren Vereinsmitgliedern unternommen hat.

Der Präsident stellt einige im Frühjahr aufgenommene Käferbilder vor und hat einige lebende Bockkäfer mitgebracht.

Frau Gurtner zeigt Falterfotos von einem Ausflug an den Mont Vully.

Abschliessend wird noch auf den Vereinsausflug und die Tagung der SEG im Tessin hingewiesen.

Geschäftliches

Vier Personen möchten dem EVB beitreten:

Christine Thomet, sie hat allgemein Interesse an Insekten.

Eleonora Windler, sie ist Juristin, interessiert sich aber schon seit ihrer Kindheit für Insekten und Naturdokumentationen.

Marina Arena, sie ist selbständige Illustratorin und betrachtet Insekten als Inspiration.

Christian Peek, er ist Schreiner, hat früher Vogelspinnen gehalten und ist als Fliegenfischer zu Interesse an Insekten gekommen.

Varia

Nach dem Ende der Sitzung sprechen die Anwesenden dem reichhaltigen Apéro zu.

Anwesende

21 Mitglieder, 0 Gäste, Total 21 Personen

Schluss der Sitzung

21:25 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 3. 05. 2022

Entomologisches

Der Flohmarkttisch ist mit Literatur und Sammlungsmaterial gut bestückt.

Herr Bryner und der Sekretär berichten von ihrer Exkursion nach Südfrankreich, welche sie zusammen mit mehreren weiteren EVB-Mitgliedern in der Vorwoche unternommen haben. In der Umgebung von Nîmes gelangen zahlreiche interessante Beobachtungen.

Frau Beutler hat gemeinsam mit Herrn Hensler erfolgreich nach Eiern und Raupen des Zürgelbaumfalters im Tessin gesucht.

Herr Jost konnte im Wallis bereits die ersten Apollofalter beobachten.

Herr Bauer hat einige Kästen mit Wespen, Fliegen und Schmetterlingen mitgebracht, die von J. Grosjean gesammelt wurden. Ausserdem informiert er darüber, dass die EVB-Website jetzt von der Wayback-Machine archiviert wird.

Herr Stettler hat bei Kandersteg mehrere Apollfalterraupen gefunden.

 

Geschäftliches

Varia

Anwesende

17 Mitglieder, 0 Gäste, Total 17 Personen

Schluss der Sitzung

21:10 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Schweizer Wildbienen durch Imkerboom gefährdet

Den Schweizer Wildbienen geht es laut einem Beitrag auf SRF (siehe unten) nicht gut: Gemäss Wildbienen-Experte Christophe Praz von info fauna/CSCF in Neuchâtel dürfte die Hälfte der einheimischen Arten bedroht und zehn Prozent bereits Schweizer Wildbienen durch Imkerboom gefährdet weiterlesen

Protokoll der Hauptversammlung vom 1. 03. 2022

Geschäftliches
Bericht des Sekretärs
    1. Administratives
    • Mitgliederbestand: 109 (+3) Aktivmitglieder, 8 (-3) in Ausbildung und 20 (-1) Ehrenmitglieder, Total 138 Mitglieder (±0).
    • Besucher (inkl. Gäste): Durchschnitt 31.2 (-2.4), Maximum 47, Minimum 23. Corona-bedingt fanden alle Sitzungen im ersten Halbjahr sowie die beiden im Dezember online per Zoom statt.
    • Mutationen seit der letzten Hauptversammlung
      Aufnahmen: Jürg Hostettler, Fabrice Bucheli (19. 10.), Sara Schindhelm (2. 11.), Christine Thomet (28. 2.)
      Austritte: Nicola Liechti, Beat Gerber, Werner Marggi
      Verstorben: –

Präsident: Dr. Michael Gilgen, Oberhohrain 5, 3256 Bangerten, 079 543 40 01
Vizepräsidentin: Julia Lanner
Sekretär: Martin Albrecht
Kassier: Dr. Michael Balkenohl
Bibliothekar: Bernhard Jost
Webmaster: Hannes Baur
Beisitzende: Julia Lanner, Dr. Lukas Straumann

Vereinslokal: Naturhistorisches Museum, Bernastrasse 15, 3005 Bern

Vertreter bei der SEG: Marc Neumann.

    1. Vereinsausflug

Der Vereinsausflug des EVB fand am 27. Juni in der Umgebung von Hohtenn statt. Es nahmen 21 Mitglieder teil.

    1. Vortragsprogramm im Jahr 2021 (vom 5. 01. 2021 bis 21. 12. 2021)

5. Januar: Bähram Alagheband: Von Kuckucksbienen und Kamelhalsfliegen
19. Januar: Michael Balkenohl: Peloponnes, ein Exkursionsbericht
16. Februar: Christoph Germann: Unauffällige Stäbchen – Die Styphlini (Rüsselkäfer)
20. April: Rudolf Bryner: Monographie Adelidae – Bilder aus dem Tagebuch der Entstehungsgeschichte
4. Mai: Stefan Hertwig: Borneo, ein Eldorado für Biodiversitätsforscher
2. November: Richard Wolf, Christoph Vogel: Seidenspinner, Seide und Seidenstrasse
16. November: Katrin Luder, Bähram Alagheband: Glanz und Glitzer: Juwelen der Schweizer Insektenwelt
21. Dezember: Sophie Kratschmer: Wildbienen und Honigbienen: Konkurrenz oder Koexistenz im Agrarökosystemen?

    1. Mitgliederumfrage

Erstmalig fand eine Befragung der Mitglieder zur ihrer Motivation, dem EVB beizutreten sowie ihrer Zufriedenheit mit dem Angebot des Vereins statt. Verschiedene Massnahmen zur Optimierung sind in Planung.

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Bericht des Kassiers

Wegen der Steuerbefreiung auf Grund seiner zwischenzeitlich genehmigten Gemeinnützigkeit umfasst der Bericht das Kalenderjahr. Die finanzielle Situation des EVB ist nach wie vor positiv. Es resultierte ein Einnahmenüberschuss von CHF 926.51

Der Webmaster empfiehlt, auch die Website analog zum bisherigen Archiv langfristig zu dokumentieren. Dafür bräuchte es ein kleines Skript, über welches die Website regelmässig automatisch im Internet Archive und auf Archive.org gesichert würde. Die Kosten dafür betragen CHF 1200,-

Der Bericht und die Erstellung des Skripts werden ohne Gegenstimme genehmigt. Der Einsatz des Kassiers wird verdankt.

Bericht des Bibliothekars
    1. Bibliotheksbenutzung

Pandemiebedingt war der Zugang zur Bibliothek 2021 sehr stark eingeschränkt und die Benutzung war auf tiefstem Niveau.

    1. Abonnierte Zeitschriften

Im Laufe des Berichtsjahrs sind von März 2021 bis Februar 2022 total 2 Hefte bei uns eingetroffen:

    • Entomo Helvetica, 14 / 2021
    • Alpine Entomology 5/2021

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Bericht des Webmasters

Die Nutzung unserer Website zeigt eine stabile Tendenz mit knapp 6000 Aufrufen im Jahr 2021. Es gibt ein neues Anmeldeformular, über welches sich interessierte Personen direkt melden können. Beiträge von den Mitgliedern für die Website sind weiterhin willkommen. Es gibt eine Zotero-Seite mit Veröffentlichungen unserer Mitglieder (www.zotero.org/insekten-evb).

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Berichte der Beisitzenden

Julia Lanner (Newsletter): 24 Newsletter und Einladungen für Veranstaltungen erstellt und Instagram-Accout gepflegt.

Lukas Straumann (Öffentlichkeitsarbeit): Sitzung mit der ANF (Januar 2021) über verbesserte Zusammenarbeit. Kurzer Rückblick auf die Diskussionen um die Trinkwasserinitiative. Der EVB ist seit 2021 steuerbefreit, da als gemeinnützig anerkannt. Damit wurde der Prozess der Anerkennung erfolgreich abgeschlossen. Auch für 2022 wurde wieder ein Insektenkalender erstellt, diesmal in Eigenregie. Für 2023 wird noch ein Kooperationspartner gesucht (ev. Pronatura Bern).

Beide Berichte werden ohne Gegenstimmen genehmigt.

Vorstandswahlen

Der bisherige Vizepräsidentin und Beisitzerin Julia Lanner tritt aus dem Vorstand zurück, ebenso der Kassier, Michael Balkenohl. Ihre Einsätze werden verdankt. Michael Balkenohl bedankt sich für die Unterstützung und gute Zahlungsmoral der Mitglieder und ihr Vertrauen.

Als neuer Kassier kandidiert Marc Neumann. Er ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Naturmuseum Solothurn beschäftigt und dort für die Wirbellosen zuständig. Die Wahl erfolgt ohne Gegenstimme.

Als neue Beisitzerin kandidiert Sarah Rohr. Die Wahl erfolgt ohne Gegenstimme.

Leider konnte kein(e) Kandidat(in) für das Amt des Vizepräsidenten rekrutiert werden. Daher soll das Vortragsprogramm bis auf Weiteres von den Vorstandsmitgliedern zusammengestellt werden.

Jahresbeitrag

Die Kassenlage und das geplante Budget erlauben weiterhin die Beibehaltung des bisherigen Beitrags. Der Antrag des Vorstandes, den Mitgliedsbeitrag unverändert bei CHF 25,- bzw. 5,- zu belassen (Ehrenmitglieder frei) wird ohne Gegenstimme angenommen.

Ehrenmitgliedschaften und Jubiläen

Keine Jubiläen. Michael Balkenohl wird zum Ehrenmitglied des EVB ernannt. Er hat sich nicht nur um den Verein verdient gemacht (Mitglied seit 2010, Kassier 2017-22), sondern hat auch eine beeindruckende wissenschaftliche Bilanz mit zahlreichen Veröffentlichungen über und Neubeschreibungen von Laufkäfern vorzuweisen.

Vereinsausflug 2022

Herr Baur schlägt den Jurasüdfuss bei Genf und das Vallon d’Allondon vor. Alternativen wären das Tessin (Val Canaria und Bedrettotal) und die Umgebung von Domodossola. Die Abstimmung geht zu Gunsten des Jurasüdfusses aus. Als Termin wird der 2./3. Juli festgelegt.

Statutenänderungen

In Zukunft soll eine Aufnahme neuer Mitglieder auch ohne Abstimmung an einer Sitzung möglich sein (Art. 2). Kleine Anpassungen an den Art. 12/13 modifizieren die Zusammenarbeit zwischen Kassier und Sekretär. Ein neuer Art. 17 regelt den Umgang mit personenbezogenen Daten nach den Vorgaben des Datenschutzgesetzes.

Die neuen Statuten werden ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung angenommen.

Entomo Helvetica

Herr Roesti berichtet über die Planung des nächsten Heftes. Die etwas unübersichtlichen rechtlich-organisatorischen Strukturen und Finanzen der Zeitschrift werden diskutiert. Der EVB erhielt nie eine offizielle Anfrage, Einsitz in die Redaktion zu nehmen.

Projekte mit der ANF

Keine realisiert im 2021. Neue Vorschläge sind willkommen, das Antragsformular ist auf unserer Homepage verfügbar.

Varia

Verweis auf Vortrag von Andrea Grill (Entomologin und Schriftstellerin), auch literarisch interessierte Personen willkommen.

Waldameisen-Exkursion am 12. März.

Anwesende

19 Mitglieder, 0 Gäste, Total 29 Personen

Schluss der Sitzung

22:00 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht