Der Asiatische Laubholzbock ist zurück

Er ist zurück in der Schweiz: der Asiatische Laubholzbock, Anoplophora glabripennis (ALB). Einige Jahre lang hatte man ihn im Griff: Befallsherde in Winterthur, Marly und weiteren Standorten konnten unter grossem finanziellem Aufwand eliminiert werden. Seit 2019 galt die Schweiz als ALB-frei. Der Asiatische Laubholzbock ist zurück weiterlesen

Abendexkursion zu Daniel Mosimann in Biglen

Update 12. Juni 2022: Die Exkursion findet definitiv statt!

EVB-Mitglied, Naturkenner und Landschäftsgärtner Daniel Mosimann wird uns heute Abend einen Einblick in seine Biodiversitätsoase in Biglen ermöglichen. Mit seiner Familie wohnt er inmitten 6 Hektaren extensiv genutzten Wiesen, abgestuftem Waldrand und 600 m Wildhecken mit Krautsaum. 70 Pro Specie Rara Obstbäume  sowie zwei Kleinweiher von 50 und 370m2 ergänzen das Naturparadies. Viele, teilweise auch seltene Schmetterlinge, Libellen, Heuschrecken und weitere Insekten können wir antreffen.

Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Eine allfällige Absage wird spätestens am Morgen früh des Veranstaltungstages aufgeschaltet. Wer sich mit E-Mail an info@insekten-evb.ch unter Angabe der Natel-Nummer anmeldet, bekommt eine Info-SMS.

Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht oder anzubieten hat, meldet sich ebenfalls unter der E-Mail-Adresse des EVB.


Beitragsbild: Die verschiedenen Aspekte einer Naturoase. CC BY-NC-SA 4.0, Daniel Mosimann, Biglen, Schweiz.

Protokoll der Sitzung vom 17. 05. 2022

Entomologisches

Herr Bryner stellt noch einmal die Kleinschmetterlingsgattung Apodia (Gelechiidae) vor, über welche er bereits kurz berichtet hat. Diesmal erläutert er mit zahlreichen Bildern seine Beobachtungen bei der Suche nach den Raupen der beiden Arten, welche vor allem an Inula und Pulicaria leben und mit deren Blütenständen im Herbst/Winter eingetragen werden können. Bei der Zucht erhielt Herr Bryner auch Schlupfwespen und Bohrfliegen.

Der Sekretär zeigt einige Fotos von der Südfrankreich-Exkursion, welche er zusammen mit mehreren Vereinsmitgliedern unternommen hat.

Der Präsident stellt einige im Frühjahr aufgenommene Käferbilder vor und hat einige lebende Bockkäfer mitgebracht.

Frau Gurtner zeigt Falterfotos von einem Ausflug an den Mont Vully.

Abschliessend wird noch auf den Vereinsausflug und die Tagung der SEG im Tessin hingewiesen.

Geschäftliches

Vier Personen möchten dem EVB beitreten:

Christine Thomet, sie hat allgemein Interesse an Insekten.

Eleonora Windler, sie ist Juristin, interessiert sich aber schon seit ihrer Kindheit für Insekten und Naturdokumentationen.

Marina Arena, sie ist selbständige Illustratorin und betrachtet Insekten als Inspiration.

Christian Peek, er ist Schreiner, hat früher Vogelspinnen gehalten und ist als Fliegenfischer zu Interesse an Insekten gekommen.

Varia

Nach dem Ende der Sitzung sprechen die Anwesenden dem reichhaltigen Apéro zu.

Anwesende

21 Mitglieder, 0 Gäste, Total 21 Personen

Schluss der Sitzung

21:25 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 3. 05. 2022

Entomologisches

Der Flohmarkttisch ist mit Literatur und Sammlungsmaterial gut bestückt.

Herr Bryner und der Sekretär berichten von ihrer Exkursion nach Südfrankreich, welche sie zusammen mit mehreren weiteren EVB-Mitgliedern in der Vorwoche unternommen haben. In der Umgebung von Nîmes gelangen zahlreiche interessante Beobachtungen.

Frau Beutler hat gemeinsam mit Herrn Hensler erfolgreich nach Eiern und Raupen des Zürgelbaumfalters im Tessin gesucht.

Herr Jost konnte im Wallis bereits die ersten Apollofalter beobachten.

Herr Bauer hat einige Kästen mit Wespen, Fliegen und Schmetterlingen mitgebracht, die von J. Grosjean gesammelt wurden. Ausserdem informiert er darüber, dass die EVB-Website jetzt von der Wayback-Machine archiviert wird.

Herr Stettler hat bei Kandersteg mehrere Apollfalterraupen gefunden.

 

Geschäftliches

Varia

Anwesende

17 Mitglieder, 0 Gäste, Total 17 Personen

Schluss der Sitzung

21:10 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 19. April 2022

 Entomologisches

Protokoll der Sitzung vom 19. 04. 2022: Frau Gurtner berichtet von ihrem dreiwöchigen Praktikum, welches sie gemeinsam mit Herrn Stettler am Naturhistorischen Museum unter der Betreuung von Herrn Wymann absolviert. Dabei standen Bestimmungsübungen an Schmetterlingen, Zeichenunterricht, Feldarbeit und Präparation auf dem Programm. Ferner zwei Exkursionen ins Wallis wobei ihnen ein interessanter Fund von Lycaena tityrus gelang.

Herr Bryner referiert über Funde von Lycaena phlaeas im März. Auf Hinweis von Peter Huemer hat er sich auf die Suche nach einer Gelechiide gemacht. Er erhielt zwei Falter aus eingetragenem Pflanzenmaterial sowie eine Menge Fruchtfliegen sowie Parasitoide.

Herr Jost war ebenfalls schon mehrmals im Wallis unterwegs und berichtet von interessanten Falterbeobachtungen.

Herr Mosimann erzählt von seinen durchzogenen Erfahrungen, die Gemeinden zu weniger intensiven Pflegemassnahmen an Strassenrändern zu erziehen. Auch die problematischen Aktivitäten der Förster bei der Baumauswahl und Waldbewirtschaftung im Raum Bern werden angesprochen. Höhere Holzpreise und neue Grossmaschinen führen zu sehr negativen Auswirkungen auf Böden und Biodiversität im Wald.

Herr Alagheband hat einen interessanten Fernsehbeitrag über die Gefährdung der Wildbienenvielfalt durch den aktuellen Boom der Imkerei erstellt. Dieser wird auf der Homepage verlinkt.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

11 Mitglieder, 1 Gast, Total 12 Personen

Schluss der Sitzung

21:20 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 5. April 2022

 Entomologisches

Vortrag von Daniel Roesti, Wasen i.E.: «Eine naturkundliche Reise durchs südliche Kroatien»

Der Referent ist beim EVB seit vielen Jahren für seine unterhaltsam präsentierten und mit hervorragenden Bildmaterial unterlegten Vorträge bekannt. Dementsprechend enttäuschte er uns auch diesmal nicht. Im Mittelpunk der Reise Ende Juli 2021, welche zusammen mit seiner Familie durchgeführt wurde, stand die Suche nach speziellen kroatischen Grashüpfern. Die Reise führte entlang der dalmatinischen Küste bis nach Dubrovnik. Es werden touristische Impressionen aus Split gezeigt. Anschliessend ging es mit der Fähre auf die Insel Hvar, wo ein Camp in der freien Natur aufgeschlagen wurde. Die abendliche und nächtliche Exkursion in der Macchie erbrachte unter anderem eine Katzennatter, eine Balkan-Sattelschrecke bei der Eiablage sowie weitere Heuschrecken, daunter Kreuz-, Süd- und Wanderheuschrecke.

Das Ziel, die in Kroatien endemischen Langfühlerschrecken B. kaltenbachi und R. buchichii zu finden konnte wegen der heissen Temperaturen nicht erreicht werden. Dafür gab es zahlreiche andere Heuschrecken sowie eine Tarantel und einen Spinnenläufer. Die lautstarken Zikaden, von welchen zwei Arten vorkamen, verhinderten jedoch das morgendliche Ausschlafen.

Nächste Station war Dubrovnik mit seiner beeindruckenden historischen Altstadt. Auf der nahgelegenen, waldreichen Insel Mljet flogen zahlreicher Schmetterlinge und interessante Libellen.

Zurück auf dem Festland genossen die Exkursionsteilnehmer von einem Aussichtspunkt an der Küste den Blick über die Karstlandschaft. Am Campingplatz flogen Holzbienen und der südliche C-Falter. Eine sehr interessante Eiablagebeobachtung einer den Schwalbenschwanz parasitierenden Raupenfliege konnte im Bild festgehalten werden. Nächstes Ziel war ein bekannter Drehort der Winnteou-Filme. Auf dem Rückweg Richtung Norden fanden sich noch der Kroatische Heidegrashüpfer, der Felsgrashüpfer sowie eine Sackträgerraupe und Mistkäfer.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

20 Mitglieder, 16 Gäste, Total 36 Personen

Schluss der Sitzung

21:30 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Waldameisen-Exkursion bei Aeschiried

Die bereits länger geplante Waldameisen-Exkursion findet nun statt!

Ameisen treffen wir überall, aber kennen wir sie? Bei den meisten von uns wird die Antwort lauten: „nein“. Das kann sich nun ändern: Unsere Spezialisten Isabelle Trees und Hannes Baur werden auf einer Waldameisen-Exkursion ihr Projekt Berner Waldameiseninventar vorstellen, die Beprobung der Haufen vorführen und viel Wissenswertes über die Biologie und Ökologie der Waldameisen erzählen.

Das Gebiet bei Aeschiried ist äusserst spannend, da mehrere Waldameisen Arten zu erwarten sind. Nebst den häufigen Gebirgswaldameisen oder Roten Waldameisen treffen wir wahrscheinlich auch die Wiesenameise an. Mit viel Glück finden wir sogar die sehr seltene Strunkameise.

Treffpunkt: Aeschiried, Schulhaus (dort hat es auch eine Busstation, siehe hier)
Datum: Samstag, 12. März 2022
Verschiebedatum: Samstag, 19. März 2022
Falls eine Verschiebung stattfindet, wird diese bis spätestens Freitag, 11. März 2022, 12:00, auf dieser Webseite angekündigt

Anreise mit dem ÖV:
Bern ab 9:04, Aeschiried, Schulhaus an 9:53
Retour ab 14:58 (oder später, Rückfahrt individuell)

Anfahrt auch per PW möglich.

Mitbringen: Picknick, nach Möglichkeit Lupe, gutes Schuhwerk, Kleidung entsprechend Wettervorhersage

Anmeldung bitte bis am Mittwoch 9. März per E-mail an info@insekten-evb.ch oder über das Kontaktformular.


Beitragsbild: Strunkameise (Formica truncorum) ist am rötlichen Kopf zu erkennen. CC BY-SA-NC 4.0 Isabelle Trees, Frauenkappelen, Schweiz.

Protokoll der Hauptversammlung vom 1. 03. 2022

Geschäftliches
Bericht des Sekretärs
    1. Administratives
    • Mitgliederbestand: 109 (+3) Aktivmitglieder, 8 (-3) in Ausbildung und 20 (-1) Ehrenmitglieder, Total 138 Mitglieder (±0).
    • Besucher (inkl. Gäste): Durchschnitt 31.2 (-2.4), Maximum 47, Minimum 23. Corona-bedingt fanden alle Sitzungen im ersten Halbjahr sowie die beiden im Dezember online per Zoom statt.
    • Mutationen seit der letzten Hauptversammlung
      Aufnahmen: Jürg Hostettler, Fabrice Bucheli (19. 10.), Sara Schindhelm (2. 11.), Christine Thomet (28. 2.)
      Austritte: Nicola Liechti, Beat Gerber, Werner Marggi
      Verstorben: –

Präsident: Dr. Michael Gilgen, Oberhohrain 5, 3256 Bangerten, 079 543 40 01
Vizepräsidentin: Julia Lanner
Sekretär: Martin Albrecht
Kassier: Dr. Michael Balkenohl
Bibliothekar: Bernhard Jost
Webmaster: Hannes Baur
Beisitzende: Julia Lanner, Dr. Lukas Straumann

Vereinslokal: Naturhistorisches Museum, Bernastrasse 15, 3005 Bern

Vertreter bei der SEG: Marc Neumann.

    1. Vereinsausflug

Der Vereinsausflug des EVB fand am 27. Juni in der Umgebung von Hohtenn statt. Es nahmen 21 Mitglieder teil.

    1. Vortragsprogramm im Jahr 2021 (vom 5. 01. 2021 bis 21. 12. 2021)

5. Januar: Bähram Alagheband: Von Kuckucksbienen und Kamelhalsfliegen
19. Januar: Michael Balkenohl: Peloponnes, ein Exkursionsbericht
16. Februar: Christoph Germann: Unauffällige Stäbchen – Die Styphlini (Rüsselkäfer)
20. April: Rudolf Bryner: Monographie Adelidae – Bilder aus dem Tagebuch der Entstehungsgeschichte
4. Mai: Stefan Hertwig: Borneo, ein Eldorado für Biodiversitätsforscher
2. November: Richard Wolf, Christoph Vogel: Seidenspinner, Seide und Seidenstrasse
16. November: Katrin Luder, Bähram Alagheband: Glanz und Glitzer: Juwelen der Schweizer Insektenwelt
21. Dezember: Sophie Kratschmer: Wildbienen und Honigbienen: Konkurrenz oder Koexistenz im Agrarökosystemen?

    1. Mitgliederumfrage

Erstmalig fand eine Befragung der Mitglieder zur ihrer Motivation, dem EVB beizutreten sowie ihrer Zufriedenheit mit dem Angebot des Vereins statt. Verschiedene Massnahmen zur Optimierung sind in Planung.

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Bericht des Kassiers

Wegen der Steuerbefreiung auf Grund seiner zwischenzeitlich genehmigten Gemeinnützigkeit umfasst der Bericht das Kalenderjahr. Die finanzielle Situation des EVB ist nach wie vor positiv. Es resultierte ein Einnahmenüberschuss von CHF 926.51

Der Webmaster empfiehlt, auch die Website analog zum bisherigen Archiv langfristig zu dokumentieren. Dafür bräuchte es ein kleines Skript, über welches die Website regelmässig automatisch im Internet Archive und auf Archive.org gesichert würde. Die Kosten dafür betragen CHF 1200,-

Der Bericht und die Erstellung des Skripts werden ohne Gegenstimme genehmigt. Der Einsatz des Kassiers wird verdankt.

Bericht des Bibliothekars
    1. Bibliotheksbenutzung

Pandemiebedingt war der Zugang zur Bibliothek 2021 sehr stark eingeschränkt und die Benutzung war auf tiefstem Niveau.

    1. Abonnierte Zeitschriften

Im Laufe des Berichtsjahrs sind von März 2021 bis Februar 2022 total 2 Hefte bei uns eingetroffen:

    • Entomo Helvetica, 14 / 2021
    • Alpine Entomology 5/2021

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Bericht des Webmasters

Die Nutzung unserer Website zeigt eine stabile Tendenz mit knapp 6000 Aufrufen im Jahr 2021. Es gibt ein neues Anmeldeformular, über welches sich interessierte Personen direkt melden können. Beiträge von den Mitgliedern für die Website sind weiterhin willkommen. Es gibt eine Zotero-Seite mit Veröffentlichungen unserer Mitglieder (www.zotero.org/insekten-evb).

Der Bericht wird ohne Gegenstimme genehmigt.

Berichte der Beisitzenden

Julia Lanner (Newsletter): 24 Newsletter und Einladungen für Veranstaltungen erstellt und Instagram-Accout gepflegt.

Lukas Straumann (Öffentlichkeitsarbeit): Sitzung mit der ANF (Januar 2021) über verbesserte Zusammenarbeit. Kurzer Rückblick auf die Diskussionen um die Trinkwasserinitiative. Der EVB ist seit 2021 steuerbefreit, da als gemeinnützig anerkannt. Damit wurde der Prozess der Anerkennung erfolgreich abgeschlossen. Auch für 2022 wurde wieder ein Insektenkalender erstellt, diesmal in Eigenregie. Für 2023 wird noch ein Kooperationspartner gesucht (ev. Pronatura Bern).

Beide Berichte werden ohne Gegenstimmen genehmigt.

Vorstandswahlen

Der bisherige Vizepräsidentin und Beisitzerin Julia Lanner tritt aus dem Vorstand zurück, ebenso der Kassier, Michael Balkenohl. Ihre Einsätze werden verdankt. Michael Balkenohl bedankt sich für die Unterstützung und gute Zahlungsmoral der Mitglieder und ihr Vertrauen.

Als neuer Kassier kandidiert Marc Neumann. Er ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Naturmuseum Solothurn beschäftigt und dort für die Wirbellosen zuständig. Die Wahl erfolgt ohne Gegenstimme.

Als neue Beisitzerin kandidiert Sarah Rohr. Die Wahl erfolgt ohne Gegenstimme.

Leider konnte kein(e) Kandidat(in) für das Amt des Vizepräsidenten rekrutiert werden. Daher soll das Vortragsprogramm bis auf Weiteres von den Vorstandsmitgliedern zusammengestellt werden.

Jahresbeitrag

Die Kassenlage und das geplante Budget erlauben weiterhin die Beibehaltung des bisherigen Beitrags. Der Antrag des Vorstandes, den Mitgliedsbeitrag unverändert bei CHF 25,- bzw. 5,- zu belassen (Ehrenmitglieder frei) wird ohne Gegenstimme angenommen.

Ehrenmitgliedschaften und Jubiläen

Keine Jubiläen. Michael Balkenohl wird zum Ehrenmitglied des EVB ernannt. Er hat sich nicht nur um den Verein verdient gemacht (Mitglied seit 2010, Kassier 2017-22), sondern hat auch eine beeindruckende wissenschaftliche Bilanz mit zahlreichen Veröffentlichungen über und Neubeschreibungen von Laufkäfern vorzuweisen.

Vereinsausflug 2022

Herr Baur schlägt den Jurasüdfuss bei Genf und das Vallon d’Allondon vor. Alternativen wären das Tessin (Val Canaria und Bedrettotal) und die Umgebung von Domodossola. Die Abstimmung geht zu Gunsten des Jurasüdfusses aus. Als Termin wird der 2./3. Juli festgelegt.

Statutenänderungen

In Zukunft soll eine Aufnahme neuer Mitglieder auch ohne Abstimmung an einer Sitzung möglich sein (Art. 2). Kleine Anpassungen an den Art. 12/13 modifizieren die Zusammenarbeit zwischen Kassier und Sekretär. Ein neuer Art. 17 regelt den Umgang mit personenbezogenen Daten nach den Vorgaben des Datenschutzgesetzes.

Die neuen Statuten werden ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung angenommen.

Entomo Helvetica

Herr Roesti berichtet über die Planung des nächsten Heftes. Die etwas unübersichtlichen rechtlich-organisatorischen Strukturen und Finanzen der Zeitschrift werden diskutiert. Der EVB erhielt nie eine offizielle Anfrage, Einsitz in die Redaktion zu nehmen.

Projekte mit der ANF

Keine realisiert im 2021. Neue Vorschläge sind willkommen, das Antragsformular ist auf unserer Homepage verfügbar.

Varia

Verweis auf Vortrag von Andrea Grill (Entomologin und Schriftstellerin), auch literarisch interessierte Personen willkommen.

Waldameisen-Exkursion am 12. März.

Anwesende

19 Mitglieder, 0 Gäste, Total 29 Personen

Schluss der Sitzung

22:00 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 15. 02. 2022

Entomologisches

Es gab bereits die ersten Tagfalterbeobachtungen infolge des milden Wetters  (Kleine Füchse, Admirale, Taubenschwänzchen).

Es wird auf die verschiedenen von Herrn Alagheband initiierten Veranstaltungen hingewiesen. Herr Balkenohl hat eine Arbeit über «seine» Scaritinae veröffentlicht.

Herr Gilgen präsentiert einen Youtube-Film mit Erkenntnissen über die Flugphysik eines winzigen Käfers mit federartigen Flügeln. Ausserdem stellt er eine Pressemitteilung über die Auswirkungen des Klimawandels auf das Nahrungsangebot von Vögeln vor.

Frau Wegenast spricht das geplante Verkehrsprojekt Ausbau Autobahnanschluss Wankdorf an. Diesem sollen zahlreiche Bäume zum Opfer fallen. Die Runde diskutiert mögliche Auswirkungen auf die Insekten.

Herr Bryner berichtet von der letzten Sitzung der Microlepidopteren-Gruppe, die erstmals seit 2019 wieder stattgefunden hat, allerdings in kleiner Runde.

Der Sekretär weist auf die Betriebsaufgabe des etablierten Zulieferbetriebes Entomologie Meier München hin, welche auf Ende 2021 erfolgte. Dies wird eine Lücke bei hochwertigen aus Holz gefertigten Produkten hinterlassen. Alternativen auf diesem Niveau gibt es nur wenige. Es wird Schunke aus Ostdeutschland erwähnt. Zwei Teilnehmer der Runde haben dort schon eingekauft und etwas unterschiedliche Erfahrungen mit Qualität und Lieferbarkeit gemacht.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

19 Mitglieder, 1 Gast, Total 20 Personen

Schluss der Sitzung

21:20 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht

Protokoll der Sitzung vom 1. Februar 2022

Entomologisches

Online-Vortrag unseres Mitglieds Michael Balkenohl: «Kalahari und Okawango-Delta»

Einleitend wird die Lage des bereisten Gebiets der Kalahari und des Okawango-Deltas im südlichen Afrika vorgestellt. Es liegt im sehr dünn besiedelten Botsuana. Der Referent war in der entomologisch eher unergiebigen Trockenzeit unterwegs. Startpunkt war das Städtchen Maun. Dank der freundlichen Unterstützung eines einheimischen Rinderhirten gelangen ihm die ersten interessanten Käferfunde in Rinderkot. Zur Fortbewegung in der weitläufigen Landschaft eignet sich am besten das Flugzeug. Erstes Ziel waren die Kalahari Plains, eine Mischung aus Steppe und Wüste. Wegen der Höhenlage von 1000 m ist es nachts recht frisch.

Einige Wildtiere konnten die Reisenden bereits von der Veranda der Unterkunft aus bewundern. Die einheimischen Buschleute werden soweit möglich in den Tourismus eingebunden, indem sie Führungen anbieten. Mit ihrer detaillierten Kenntnis der Landschaft und der Tiere ermöglicht das interessante Exkursionen. Der Referent bekam u.a. Oryx-Antilopen, Hörnchen, Honigdachse, Füchse und Trappen zu Gesicht und zeigt Fotos und Videos von ihnen. Auch den grossen Laufkäfer Passalidus fortipes konnte er aufspüren.

Zweite Station war an einem Fluss, wo es ebenfalls viele behaarte und gefiederte Tiere zu sehen gab inklusive einer Löwenfamilie. Anschliessend ging es weiter ins Okawango-Delta. Dort wird die Landschaft dank des Wassers zunehmend grün. Die Fortbewegung erfolgt auf dem Wasser mit kleinen Aluminiumbooten. Die Landschaft ist unübersichtlich mit Wasserflächen, Papyrusbeständen und kleinen Wäldern. Es wimmelt von Tieren, von winzigen Fröschen bis zu Leoparden, Krokodilen, Flusspferden und Elefanten. Aber auch spezielle Käfer, darunter eine kreisförmige, im Sand «schwimmende» Art.

Anschliessend ging es weiter in einen Nationalpark. Dort waren zahlreiche Elefanten, aber auch Giraffen, Gazellen, Wildhunde, Strausse, Warzenschweine und Schakale zu beobachten, für welche eigene Wasserlöcher geschaffen wurden. Die eindrücklichen Baobab-Bäume werden durch ein spezielles Programm vor den Elefanten geschützt. An Insekten konnten auch wieder einige Käfer gefunden werden. Kurz vor dem Rückflug gelang ihm noch in Kasane eine reiche Beute an Käfern an einer beleuchteten Wand.

Abschliessend beantwortet der Referent die Fragen des interessierten Publikums.

Geschäftliches

Varia

Anwesende

22 Mitglieder, 3 Gäste, Total 25 Personen

Schluss der Sitzung

21:05 Uhr, der Sekretär, Martin Albrecht