Höhlenexkursion – wo die Schmetterlinge überwintern

Höhlenexkursion mit Rudolf Bryner und Markus Fluri

Die Grotte aux Fées bei Vallorbe (VD) gehört zu den eindrücklichsten Höhlen im Schweizer Jura. Dank ihrer Grösse lässt sie sich relativ einfach zu Fuss erkunden. Selbst im Winter herrschen ausgeglichene Temperaturen zwischen 3–5°C. Dadurch bietet sie optimale Bedingungen für viele überwinternde Tier, wie Schmetterlinge, Spinnen und Fledermäuse. Auf einer Höhlenexkursion unter der kundigen Führung von Rudolf Bryner und Markus Fluri lernen wir sie näher kennen.

Organisatorisches

Die genaue Uhrzeit und der Treffpunkt werden noch bekannt gegeben.

Ausrüstung: Taschenlampe, gute Schuhe, zweckmässige Kleidung (in Höhlen kann es feucht und schmutzig sein, die Temperatur liegt im einstelligen Plusbereich). Fotoapparate mit Blitzlicht sind sparsam einzusetzen, damit überwinternde Fledermäuse so wenig wie möglich gestört werden.

Ziel: Wir beobachten Spanner (Geometriden) und Eulenfalter (Noctuiden), welche den Winter in Höhlen verbringen, sowie andere in Höhlen lebende Gliedertiere (Spinnen).

 


Bild: Im Inneren der Grotte aux Fées bei Vallorbe (Kanton Waadt). Die Höhle bietet auch Nachtfaltern einen sicheren Unterschlupf zum Überwintern. CC-BY-SA-4.0 Rudolf Bryner, Biel.