Höhlenexkursion – wo die Schmetterlinge überwintern

Höhlenexkursion mit Rudolf Bryner und Markus Fluri

Die Grotte aux Fées bei Vallorbe (VD) gehört zu den eindrücklichsten Höhlen im Schweizer Jura. Dank ihrer Grösse lässt sie sich relativ einfach zu Fuss erkunden. Selbst im Winter herrschen ausgeglichene Temperaturen zwischen 3–5° C. Dadurch bietet sie optimale Bedingungen für viele überwinternde Tier, wie Schmetterlinge, Spinnen und Fledermäuse. Auf einer ganztägigen Höhlenexkursion unter der kundigen Führung von Rudolf Bryner und Markus Fluri lernen wir sie näher kennen.

Anzahl Teilnehmende begrenzt!

Melden Sie sich bitte an: bei Kontakt unter «Anmeldung zu speziellen Anlässen» entsprechende Veranstaltung auswählen und weiter unten auf «ABSCHICKEN» klicken.

Organisatorische Details werden den Teilnehmenden kurz vor der Veranstaltung per E-Mail mitgeteilt.

 


Bild: Im Inneren der Grotte aux Fées bei Vallorbe (Kanton Waadt). Die Höhle bietet auch Nachtfaltern einen sicheren Unterschlupf zum Überwintern. CC-BY-SA-4.0 Rudolf Bryner, Biel.

Mit Heuschrecken durch die Saison 2018–2019

Willkommen auf der Übersicht des Veranstaltungsprogramms. Der Entomologische Verein Bern (EVB) führt nebst Vorträgen auch Diskussions- und Beamerabende durch. Heuer sollen diese Veranstaltungen durch Bilder von Grashüpfer, Strauchschrecke & Co angekündigt werden. Die Heuschrecken-Fotos stammen allesamt von unserem Ehrenmitglied Daniel Roesti aus Wasen i.E. Daniel ist nicht nur ein hervorragender Fotograf, sondern Mit Heuschrecken durch die Saison 2018–2019 weiterlesen

Protokoll der Sitzung vom 7.11.2017

Entomologisches

Der Sitzungsabend beginnt diesmal bereits eine Stunde früher als üblich mit einer Begehung des Magazins des Naturhistorischen Museums. Unter dem verheissungsvollen Titel „Verborgene Schätze – eine Führung in der Insektensammlung des Naturhistorischen Museums Bern“ stellen die kundigen Führer Baur und Wymann die Sammlung mit Schwerpunkt auf Schlupfwespen, Schmetterlingen und Käfern vor und erläutern die hier laufenden Aktivitäten zum Ordnen und Bestimmen des umfangreichen Materials (etwa 2,8 Mio. Exemplare). Das Angebot erfreut sich reger Nachfrage.

Im Anschluss folgt der Vortrag unserer Mitglieder Petra Graf und Franziska von Lerber, ANF, Münsingen:
Artenförderung: Wie können sich EVB und ANF gegenseitig unterstützen? Protokoll der Sitzung vom 7.11.2017 weiterlesen