Insekten-Förderschwerpunkte im Kanton Bern: Heuschrecken

Wer im Mittelland wohnt, bekommt sie nur selten zu sehen oder zu hören: die Heuschrecken, im Volksmund auch „Heugümper“, Heupferd oder Grashüpfer genannt. Viele Arten sind gefährdet. Auf der Liste der Insekten-Förderschwerpunkte der zuständigen Ämter ANF und KAWA befinden sich neben Tagfaltern, Bockkäfern und Libellen auch 3 Heuschreckenarten. Nach den Libellen stellen wir diese 3 Arten hier vor. Insekten-Förderschwerpunkte im Kanton Bern: Heuschrecken weiterlesen

Entomologisches von der Insel Kefalonien

Vier Vereinsmitglieder (Steiner, Braunert, Neumann und Germann) besuchten in der letzten Aprilwoche bis Anfang Mai 2017 die griechische Insel Kefalonien. Wir suchten besonders kleine parasitoide Wespen und Rüsselkäfer. Eine grosse Habitatvielfalt erwartete uns, von spannenden Küstenfelsen bis in die Höhen des Enos (1600m) mit seinen endemischen Kefalonien-Tannenwälder.

Ein Kurzvortrag in der Sitzung vom kommenden Dienstag, 6. Februar 2018 bietet Einblick in Entomologisches und Nicht-Entomologisches der Inselwelt.

Greece, Kefalonia, EVB-Excursion, CC BY-SA-4.0, Christoph Germann, Rubigen, Switzerland
EVB-Exkursionsteilnehmer auf dem Enos, dem höchsten Berg auf Kefalonia. Foto Christoph Germann, Rubigen.

Insekten-Förderschwerpunkte im Kanton Bern: Libellen

Im Kanton Bern sind für Schutz und Förderung von Insekten die Abteilungen Naturförderung des LANAT (ANF) und das Amt für Wald (KAWA) verantwortlich. Grundlage für die Artenförderung stellt die „Liste der National Prioritären Arten“ des BAFU dar.

Die Mittel und Möglichkeiten zur Arten-Förderung im Kanton Bern sind begrenzt.  Daher haben die zuständigen Ämter Schwerpunkte für selber initiierte Projekte definiert. Die Liste der Förderschwerpunkte enthält bei den Insekten 5 Käfer-, 3 Heuschrecken-, 4 Libellen- sowie 11 Schmetterlingsarten. Wir werden in mehreren Beiträgen diese Arten porträtieren. Den Beginn machen die Libellen (Odonata). Insekten-Förderschwerpunkte im Kanton Bern: Libellen weiterlesen

Protokoll der Sitzung vom 16.1.2018

Entomologisches

Vortrag unseres Mitglieds Daniel Roesti, Wasen i.E.
Von Kapstadt nach Kasane. Eine naturkundliche Reise durch Südafrika und Botswana

Der Referent unternahm die mehrwöchige Reise im Januar/Februar 2017, z.T. im erweiterten Familienkreis und mit einem geländegängigen Mietwagen. Der von zahlreichen Bildern und auch Videos umrahmte Vortrag beginnt Protokoll der Sitzung vom 16.1.2018 weiterlesen

Begegnungen im Urwald: Orchideenmantis in der Elfenau Bern

Vom 25. bis 28. Januar 2018 werden im Rahmen einer Ausstellung des Orchideenvereins Bern neben Orchideen auch «Orchideenmantis», Reptilien und Amphibien präsentiert. Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten von „Stadtgrün Bern“ in der Elfenau statt und ist jeweils von 9–18 Uhr geöffnet.

Website des Orchideenverein Bern
Flyer der Orchideenausstellung 2018

Foto: Orchideenmantis (Hymenopus coronatus), Steve Smith, St. Leonards On Sea, UK. CC BY-SA-NC 2.0, FLICKR

Costa Rica – ein tropisches Juwel und Traumdestination für Naturfreunde

Costa Rica ist ein Paradies für Naturbegeisterte. Eine grosse Vielfalt an Lebensräumen garantiert eine für uns überwältigenden Diversität an Pflanzen, Insekten, Vögeln und anderen Tieren. In seinem Vortrag im Naturschutzverein Münchenbuchsee nimmt uns Jürg Zettel (Mitglied im EVB) mit auf Streifzüge durch 7 Reservate im Zentrum und im Westen des Landes.

Die Veranstaltung findet am Montag, 15. Januar 2018, um 19:30 im Kirchgemeindehaus, Oberdorfstrasse 8, in Münchenbuchsee statt.

Gäste sind willkommen.

Foto: Laternenträger (Zikade), CC BY-SA-4.0, Jürg Zettel, Schwarzenburg.

Zurück aus Costa Rica

Im tropischen Klima von Costa Rica gedeiht eine beeindruckende Insektenwelt mit einer Vielfalt an Formen und Farben. Gut 34‘000 Insektenarten sind bekannt, dabei sind mindestens 1200 Schmetterlinge. Das mittelamerikanische Land ist daher ein beliebtes Reiseziel bei Entomologen.

EVB-Mitglied und Spezialist für südamerikanische Falter, Bernhard Jost, ist vor kurzem von einer mehrwöchigen Reise aus Costa Rica zurückgekehrt. Zurück aus Costa Rica weiterlesen

Protokoll der Sitzung vom 19.12.2017

Entomologisches

Vortrag von Andreas Sanchez, CSCF, Neuchâtel
Die Histeriden (Stutzkäfer), eine in der Schweiz verkannte Käferfamilie

Die Referent stellt zunächst die mit den Hydrophilidae verwandte Familie mit ihren wesentlichen Merkmalen vor. Insgesamt gibt es weltweit 330 Gattungen mit 3800 Arten, am meisten davon in den Tropen. In Zentraleuropa kommen etwa 100, in der Schweiz 78 Arten vor. Diese sind wegen ihrer speziellen Lebensweise Protokoll der Sitzung vom 19.12.2017 weiterlesen

Weihnachten Down Under: Die Christmas Beetles fliegen

Die Weihnachtszeit Down Under, in Australien, ist auch die Flugzeit der „Christmas Beetles“, verschiedener Käfer der Gattung Anoplognathus. Die Käfer verdanken den Namen der Farbenpracht und dem Glanz ihrer Flügeldecken sowie der Flugzeit um den Jahreswechsel.

Golden Christmas Beetle (Anoplognathus aureus), mit 12-16 mm einer der kleinsten Christmas Beetles, der Käfer wurde 1961 vom EVB-Mitglied Leo Feller ausserhalb von Sidney gefunden
Golden Christmas Beetle (Anoplognathus aureus). Der Käfer befindet sich in der Sammlung vom ehemaligen EVB-Mitglied Leo Feller (1927-2004) und wurde am 19.12.1967 in Cairns am Licht gefunden

Wer Australien hört, denkt vor allem an Kängurus und Koalas, Korallenriffs und Eukalyptusbäume. Dabei gibt es auch viele, zu einem grossen Teil endemische Insekten, zu denen auch die „Christmas Beetles“ gehören. Jedem Australier sind die glänzenden und farbenprächtigen Käfer ein Begriff. Weihnachten Down Under: Die Christmas Beetles fliegen weiterlesen

Fliegen sind Bakterienschleudern

Vielleicht ist das der Grund, dass sich kein EVB-Mitglied mit Fliegen beschäftigt: Sie sind Bakterienschleudern. Eine Studie hat jetzt belegt, was man immer vermutet hat: Fliegen lesen bei ihren Besuchen auf Ausscheidungen und Aas diverse Mikroorganismen auf. Fliegen sind Bakterienschleudern weiterlesen