Brombeer-Perlmutterfalter Brenthis daphne Weibchen CC BY SA 4.0 Martin Albrecht Schüpfen

Der Brombeer-Perlmutterfalter – Aus Südwesten ist er gekommen

Der Brombeer-Perlmutterfalter (Brenthis daphne) kam vor 1990 in der Schweiz nur im Wallis sowie ganz lokal im Jura vor, wobei hier eine Verbindung zu einem Vorkommen im angrenzenden Frankreich bestand. Auch in den elsässischen Trockenwäldern war er verbreitet. Nun breitet er sich wie die anderen Klimaprofiteure in der Schweiz aus.

Während sich der Brombeer-Perlmutterfalter in Frankreich offenbar schon seit längerem in Ausbreitung befand, setzte dieser Trend in der Schweiz erst nach der Jahrtausendwende ein. Inzwischen hat er den gesamten Jura besiedelt und ist im Mittelland bis zum Thuner See und in die Kantone Luzern und Zürich vorgedrungen.

Brombeer-Perlmutterfalter Brenthis daphne Lebnsraum CC BY SA 4.0 Martin Albrecht Schüpfen
Lebensraum des Brombeer-Perlmutterfalters im Mittelland bei Ottiswil. CC BY-SA 4.0 Martin Albrecht, Schüpfen, Schweiz.

Auch in der südlichen Hälfte des Kantons Tessin fliegt sie mittlerweile. Dieselbe Entwicklung gab es in Deutschland, wo die Art entlang des Oberrhein sowie in Rheinland-Pfalz und im Saarland inzwischen flächendeckend vorkommt.

Der Brombeer-Perlmutterfalter ist eine Art lichter Wälder mit Brombeeren im Unterwuchs. Er fliegt vor allem Mitte Juni bis Ende Juli, aber meistens nur einzeln. Es gibt mehrere andere Perlmutterfalter-Arten, welche ihm auf den ersten Blick recht ähnlich sehen. Die Raupen können im Mai auf der Oberseite von Brombeerblättern gefunden werden.

Brombeer-Perlmutterfalter Brenthis daphne ausgewachsene Raupe CC BY SA 4.0 Martin Albrecht Schüpfen
Die ausgewachsene Raupen des Brombeer-Perlmutterfalters sitzen gerne auf der Oberseite von Brombeerblättern. CC BY-SA 4.0 Martin Albrecht, Schüpfen, Schweiz.

Beitragsbild: Weibchen des Brombeer-Perlmutterfalters (Brenthis daphne). CC BY-SA 4.0 Martin Albrecht, Schüpfen, Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.